Mittelaltermarkt Montabaur

Mons Tabor anno 1356 – Beliebter Mittelaltermarkt zieht rund um die Kirche „St. Peter in Ketten“ wieder in seinen Bann

Rund um die Kirche „St. Peter in Ketten“ in Montabaur sowie im angrenzenden „Gebück“ wird am 01. und 02. Juni 2024 wieder der sagenumwobene Mittelaltermarkt seine Pforten öffnen. Das Marktqualität durchaus mit der Quantität der großen Events mithalten kann, beweist die Auszeichnung der Touristikzentrale Rheinland-Pfalz aus dem Jahr 2022, welchen den Mittelaltermarkt Montabaur auf Platz 4 der schönsten Märkte im Land gekürt hat. Auch in diesem Jahr wird also unter der Organisationsleitung von Lorraine Médiévale aus dem Saarland der Markt abermals ein Highlight in der Region werden. Veranstalter bleibt weiterhin die Stadt Montabaur. Somit feiert die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre ihre Fortsetzung.

Vorführende Handwerker, die auf anderen Märkten bereits zu Raritäten geworden sind, sowie weitgereiste Händler, die um die Goldtaler der Besucher buhlen und vorwiegend Ware aus kleinen Familienbetrieben anbieten, sorgen für ein ausgewogenes Kulturprogramm für Groß und Klein. Auch findet man hier längst vergessene Kulinarik, fernab von „Mainstream-Currywurst“: Tavernen mit Kräuterlimonaden, Apfelsaft, verschiedenen Bieren und Met, Garbräterey mit verschiedenen Würsten, Steaks und Fleischspießen, eine vegetarische Hütte mit gebackenem Blumenkohl, Championspfanne und Maiskolben, Waffeln und Quarkbällchen, sowie Mandelbräterey sorgen für das leibliche Wohl.

Aus der goldenen Stadt Prag bringt die Musikgruppe „Krless“, mit historisch nachgebauten Instrumenten Lieder und Gesang von ihren Reisen quer durch Europa mit. Eher für ruhige, höfische Musik zuständig ist das Trio „Maleficius“ aus Hessen; Harfenmusik mit Engelsstimme liefern „RegiLau“ aus dem Taunus – ein wahrer Hochgenuss für Musikliebhaber.

Der Gaukler „Hubertus der Fahrende“ jongliert mit Keulen und treibt seine Spielchen mit dem Feuer. Mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21:30 Uhr am Samstagabend inszeniert das Duo „Circle of Mystery“ eine großartige Feuershow. „Der Fliegende Holländer“, eine weitere Attraktion aus den Niederlanden, wird als mystische Figur mit seinem Schiff über den Markt ziehen und Geschichten von seinen unglaublichen Reisen über die Weltmeere erzählen, schaurig und lustig zugleich. Ein großer Schwerpunkt liegt auf den Kindern, die vieles selbst ausprobieren oder bei außergewöhnlichen Spielen ihr Geschick unter Beweis stellen können. Von Schminkfee, über ein handgetriebenes Riesenrad, bis hin zum beliebten Mäuseroulette wird für jeden etwas geboten. Selbst Hennamalerei und ein „Seherweib“, das weise aus der Hand so einiges über ein Leben erzählt, ist vertreten.

Handwerker, wie Schmied, Besenbinder, Töpfer, Glasperlendreherin oder Lederer zeigen ihr Handwerk und beantworten auch gerne Fragen. Zwischen Bernstein, Räucherwerk, Gewandungen, Ledertaschen und Schuhe, Gewürze, Töpferware, Schmuck, Wollprodukte, Met, Liköre und vieles mehr, wird Jedermann fündig werden. Salzhändler erklären die besonderen Unterschiede, die Gewinnung und Verarbeitung des weißen Goldes aus dem Mittelalter. Im „Gebück“ bauen verschiedene Lager-Reisende ihre Zelte auf und zeigen dem interessierten Besucher, wie man im Mittelalter so gelebt hat. Auch Waffengang und Fechten werden anschaulich von den Offheimer Bären oder Sem Gleymt, den Vergessenen, erklärt.

Am Samstag wird eine Delegation des Marktes um 13:00 Uhr zum Rathaus ziehen und Frau Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland um Erlaubnis bitten, den Markt auszurichten. Beim gemeinsamen Zug zur Kirche werden die Stände begutachtet, um im Anschluss hochoffiziell den Markt zu eröffnen. Öffnungszeiten des Marktes: Samstag von 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr, am Sonntag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr Eintritt frei www.montabaur-live.de

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

01 - 02 Jun 2024

Uhrzeit

Ganztags

Standort

Montabaur
QR Code