Jazzfest

Am 25. und 26. August 2023 findet zum zweiten Mal das Jazzfest Montabaur statt. Unterstützt durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz treten auch dieses Mal wieder hochkarätige Formationen aus Deutschland in Montabaur auf und bringen die Stadt an anderthalb Tagen zum Grooven und Swingen. Die Bandbreite der Bands reicht hierbei von Old-Time Jazz der 30er und 40er Jahre über klangvollen Modern Jazz, swingende Eigenkompositionen bis hin zur Big Band Musik, dargeboten von einem international agierenden Spitzenensemble – der Big Band der Bundeswehr.
Neben den regional im Gebiet Mittelrhein verwurzelten Musikern von der Jazzfabrik sind außerdem das Karoline Weidt Quartet (Dresden / München / Polen), The Summerville Sisters (Köln) und Netnar Tsinim (Mannheim) dabei. Zudem wird es eine Fotoausstellung mit Bildern international agierender Jazzgrößen vom Fotografen Peter Meurer aus Lahnstein geben, die bereits bei anderen renommierten Jazzfestivals zu sehen war.

Veranstaltet wird das Jazzfest vom Kulturbüro der Stadt Montabaur, die künstlerische Leitung liegt bei Mirko Meurer (Agentur Jazz Concept).

 

Karoline Weidt Quartet (Freitag, 25.08.2023, 19:30 Uhr, Historica Gewölbe)

Karoline Weidt – Vocals, Komposition
Loreen Sima – Bass
Mikolaj Suchanek (PL) – Piano
Valentin Steinle – Drums

„inspiriert-ästhetischer und individueller Vocal Jazz“ Wolfgang Fricke, jazzreportagen.com

Das preisgekrönte Quartett um Sängerin Karoline Weidt veröffentlicht sein Debüt-Album Inviting: Es vereint die Energie und Komplexität des Jazz mit der Eingängigkeit des Pop. Jeder Ton und jede Struktur hat Bedeutung und verweist auf eine edle Ästhetik. „Ich suche die Schönheit in den Detailsund kreiere daraus meine Musik“ verrät die Sängerin und Komponistin Karoline Weidt zu ihrem Album Inviting. Innerhalb ihrer detailreichen Arrangements bewegt sich das Quartett flexibel durch ungewöhnliche Harmonien, energievolle Soli und mehrstimmigen Gesang. Ein fluides Zusammenspiel, voller Spontanität und Mut

 

 

Die Jazzfabrik (Samstag, 26.08.2023, 11:00 – 13:00 Uhr, Großer Markt)

 

Wolfram Schmitz           (piano)
Thilo Willach                 (saxophon)

Paul G. Ulrich                (bass)

Timo Ickenroth              (drums)

 

Hier vereinigen sich zeitgenössischer Jazzsound und klassische Songtradition in melodiösen Kompositionen.

Neben Klangschönheit und harmonischer Fülle der Musik, begeistert das Quartett durch seinen Rhythmus und seine Spielfreude.

Gerade die Spielfreude der vier gleichwertigen Partner besticht durch Spontanität und Groove.

 

Die Stückeschreiber der Jazzfabrik sind Thilo Willach und Wolfram Schmitz.

 

The Summerville Sisters (Samstag, 26.08.2023, 13:30 – 15:30 Uhr, Großer Markt)

Kasia Bortnik – Gesang
Thanh Mai – Gesang
Christina Michel – Gesang
Peter Koval – Gitarre
Nico Stallmann – Schlagzeug

Aloha, Howdy und Willkommen! Summerville ist der schönste Ort der Welt. Doch niemand weiß so ganz genau, wo es eigentlich liegt. Oder wann. Einst wurde es irgendwo hinter dem großen Ozean vermutet, im goldenen Süden. Wer es erkennen kann, findet Summerville überall. Hier lebt der Swing noch wie damals. Die Summerville Sisters haben sich auf den Weg gemacht. Ein modernes Gesangstrio auf Spurensuche: den Old River hinunter, mitten ins schwarz-weisse Projektionsflimmern einer unvergesslichen Ära.
Vergnügt und charmant lassen April, Maye und June einen musikalischen Zauber wieder aufleben: den Close Harmony Gesang aus der Zeit, in der man zum Jazz noch das Tanzbein schwang. Eine Hommage an die magisch-magnetischen Dreiklänge der legendären Boswell Sisters und Andrews Sisters.

Netnar Tsinim (Samstag, 26.08.2023, 16:00 – 18:00 Uhr, Großer Markt)

Alexandra Lehmler – Saxophone
Bernhard Vanecek – Posaune
Matthias Debus – Kontrabass
Erwin Ditzner – Trommeln

Was die vier Mitglieder von „Netnar Tsinim“ verbindet, ist neben ihrer „klerikalen“ Vergangenheit als „Minis Tranten“ vor allem der Geist der Musik. Doch ersteres ist Geschichte und heute haben sie einen ganz anderen Auftrag: die vier ehemaligen Altardiener aus der Rhein-Neckar- Region sind unterwegs im Namen der Noten, um unermüdlich ihr Publikum mittels gehobener Unterhaltungsmusik zu bekehren. Und dafür ist ihnen (fast) jedes musikalische Mittel recht. „Netnar Tsinim“ ist eine Band mit missionarischem Eifer, feine Jazz- World- Chanson- Latin- Groove- Musik zu einer himmlischen Weltmusik zu verschmelzen.

​Das Quartett geht ungewöhnliche Wege, die schon bei der Besetzung offenkundig werden. Auf ein Harmonieinstrument wird bewusst verzichtet, das Quartett besteht aus zwei Bläsern, Bass und Schlagzeug. Und weil es für eine derartige Konstellation kein Notenmaterial gibt, schneidert der Bassist Matthias Debus seiner Band passgenaue Arrangements auf den Leib. Die Klanggewänder, die dabei entstehen, schillern mal in leuchtendem rot, erstrahlen mal in saftigem grün, sind mal dezent in Grautönen gehalten oder schimmern in einem jazzigen, tiefen blau. Alle anderen Klangfarben sind nicht ausgeschlossen, Zwischenfarbtöne ausdrücklich erwünscht.

Die Big Band der Bundeswehr (Samstag, 26.08.2023, 20:00 – 22:00 Uhr, Stadthalle Montabaur)

Die Big Band der Bundeswehr, unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik, zählt gleich aus mehreren Gründen zu den ungewöhnlichsten Show- und Unterhaltungsorchestern Deutschlands. So sticht das Ensemble bereits unter den insgesamt 14 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr im Auftrag, Auftreten und Sound einer klassischen Big Band Besetzung deutlich hervor. Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige. Darüber hinaus gibt es kein zweites Show- und Unterhaltungsorchester, welches mit einer derart hochmodernen, multimedial aufbereiteten und damit einzigartigen Bühnenshow durch Deutschland und die Welt reist. Besonders ist hieran vor allem eines: Die Musiker aus Nordrhein-Westfalen präsentieren sich sowohl als modern klingende Visitenkarte der Bundesrepublik Deutschland als auch hochkarätiger musikalischer Botschafter der Bundeswehr – selbstverständlich in Uniform.

In der Musik hingegen hat bei der Big Band der Bundeswehr Uniformität keinen Platz. Alle Instrumentalisten sind handverlesen, in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Kunsthochschulen für moderne Unterhaltungsmusik. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, hört nicht nur Musik im Big Band Sound aus den Genres Swing, Rock und Pop. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, wird mitgenommen in eine Welt der Show- und Unterhaltungsmusik, der Überraschungen und Emotionen, der Spezialeffekte, der greifbaren Spielfreude und in eine Welt des „Abtauchens aus dem Alltag“.

 

Datum

26 Aug 2023

Ort

Montabaur
Kategorie

Veranstalter

Stadt Montabaur
QR Code