Die Revolution hat ein weibliches Gesicht

Lesung mit Olga Shparaga

Minsk im Sommer 2020. Eine junge Frau im ärmellosen weißen Hemd tänzelt vor einer schwarzen Mauer aus martialisch vermummten Sondereinsatzkräften: Bilder wie diese gingen um die Welt. Der Brutalität des Regimes setzen Hunderttausende mutige Bürgerinnen und Bürger aller gesellschaftlicher Schichten Gewaltfreiheit, kreative Vielfalt und dezentrale Selbstorganisation entgegen. Was sich seit den Präsidentschaftswahlen am 9. August 2020 in Belarus abspielt, geht über eine regionale Protestbewegung gegen gefälschte Wahlen weit hinaus. In Minsk und vielen anderen Städten des weithin unbekannten Landes zwischen Russland und der EU wird Geschichte geschrieben. Weiblich, friedlich, postnational – so charakterisiert die Autorin die Umwälzung in ihrem Land und stellt die Ereignisse in den Kontext europäischer und globaler Emanzipationsbewegungen.

Dr. phil. Olga Shparaga, geboren 1975, lehrt Philosophie am European College of Liberal Arts in Minsk. Sie ist Mitglied der feministischen Gruppe des Koordinationsrats, des politischen Organs der Opposition gegen den Diktator Alexander Lukaschenko. Gegenwärtig ist sie Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit b-05 Kunst-Kultur-Natur e. V. im Rahmen des Kultursommer Rheinland-Pfalz: Kompass Europa Ostwind.

Datum

19 Jun 2022

Uhrzeit

16:30

Preis

12.00€

Link Adresse (Url: www....)

Tickets hier erhältlich:

Ort

b-05 Kunst und Kulturzentrum Montabaur
Im Stadtwald 2, 56410 Montabaur
Tickets hier erhältlich:
QR Code