Ausstellungen “Kein Licht ohne Schatten – Der Norden im b-05” Kultursommer 2020

Liebe Besucher des b-05,

ab Samstag den 20.06.2020 um 15 Uhr startet unsere erste Ausstellung für dieses Jahr im Rahmen des Kultursommers.

Freuen Sie sich auf unterschiedliche Kunstwerke unter dem Motto “Kein Licht ohne Schatten- der Norden im b-05”.

4 kleine Bunker: Nordische Positionen, Kunstverein Montabaur

Bunker groß 1: Fotoausstellung von Britta Hilbert, ‚Island im Winter‘

Licht – das ist das Besondere auf Island – das Licht!
Es braucht nicht unbedingt Sonnenschein, um diese faszinierend karge, ja teilweise wüstenähnliche und raue Gegend in einem ganz besonderen Licht erscheinen zu lassen. Da ist man gern Fotograf…
Und schön, wenn dann doch mal das Sonnenlicht den Rücken wärmt und die Farben der Landschaft hervorbringt.

Kommen Sie mit auf die Insel, ziehen Sie sich was über, denn es ist wirklich kalt und feucht. Hier können Sie trockenen Fußes eintreten und befinden sich direkt in einer Felsaushöhlung hinter einem Wasserfall.

Linke Wand

Auf der linken Seite können Sie die „sonnigen“, freundlichen und eher farbigen (soweit das eine Landschaft im Winter hergibt) Bilder betrachten. Spüren Sie die Gischt der Wasserfälle, hören sie das Wasser gleichmäßig rauschen, sehen Sie die Trolle, die versteinert im warmen Licht in den hohen Wellen stehen, verweilen Sie mitten im moosbewachsenen Lavafeld – weit und breit nichts anderes. Nur ganz hinten am Horizont leuchtet der Schnee des Gletschers Vatnajökull im größten Nationalpark Islands.

Spiegelungen
Als ob sie es nötig hätte, spiegelt sich die Landschaft nur allzu gerne selbst wider. Sie betont sich selbst, sie ruft uns: haltet inne, schaut her! Ja, das machen wir dann auch… Anhalten, staunen – und ein Bild für die Ewigkeit festhalten: im Kopf und in der Kamera.

6er-Set
Island im Detail: Farbige Ausschnitte, die die Aufmerksamkeit auf ganz besondere Formen und Farben lenken.

Rechte Wand

Und kommen Sie auch auf die andere Seite. Tauchen Sie in die dunklere Seite Islands ein, sehen Sie den schwarzen Sand, verharren Sie vor der Wasserlache des Großen Geysirs in Erwartung eines Ausbruchs (er ist schon seit Jahren nicht mehr ausgebrochen – aber vielleicht jetzt gleich?), stellen Sie sich unter die lichtarmen Grotten des Wasserfalls, erahnen Sie die Einsamkeit, die fast unheimliche Leere. Die beeindruckend unwirtliche Gebirgslandschaft.
Und immer wieder Wasser: es durchströmt die Landschaft, es sorgt für ein bisschen Leben, grün-gelbe Flechten und Moose wachsen hier.

Nordlicht
Es ist ein göttliches Spektakel, die ganz große Kunst der Natur: Es sieht aus wie leuchtende Wolken, die über den sternenübersäten Himmelszelt ziehen. Wie ein Lichterregen. Eine wundersame Choreografie in grün, gelb, blau über dem Leuchtturm nahe Reykjavik.

6er-Set
Island im Detail: Schwarz-Weiß-Ausschnitte, die die Aufmerksamkeit auf ganz besondere Formen und Farben lenken.

Bunker groß 2: „At a distance”

Am 20.06.2020 eröffnet um 15 Uhr die Ausstellung At A Distance auf dem Gelände des b-05 in Montabaur. In der Gruppenausstellung werden gemalte Bilder, Performances und Skulpturen von 6 Europäischen Künstlern gezeigt.

Konzept zum Kultursommer  Kompass Europa: Nordlichter

Der Titel der Ausstellung, der in dieser Zeit so zeitgemäß zu sein scheint, steht schon seit Oktober 2019 fest. Im Rahmen der Ausstellungsserie Kein Licht ohne Schatten – Der Norden im b-05 entstand letztes Jahr das ursprüngliche Konzept zur Schau zwischen dem Kunsthistoriker Gustl Früh-Jenner und dem Berliner Künstlerpaar Emeli Theander (Schweden) und Will Kempkes (Deutschland).

In besagtem Konzept geht es nicht direkt um die Skandinavischen Länder an sich, sondern um die Sicht von Außenseitern auf diese Länder. Es geht um die Beziehung zur Ferne, zur Sicht auf die Nordischen Länder vom Rest von Europa aus. Skandinavien wird untersucht als ein Symbol für die Fantasien und Hoffnungen von Außenstehenden.

6 Europäische Künstler wurden eingeladen, auf die Mythen- und Sagenwelt, die Natur und die Ästhetik Skandinaviens künstlerisch einzugehen. Es geht um Fantasien, Märchen, Utopische Ideale und all die anderen Bildverzerrungen, die Leicht um Orte entstehen können, die von weitem betrachtet werden.

Ein Konzept wandelt sich

Durch die zwischenzeitliche Pandemie hat sich das Thema der Ausstellung etwas erweitert, und Gedanken zur Nähe zwischen Individuen und die Sehnsucht nach einer heileren Welt und dem Zusammensein wurden in der Bildauswahl der Künstler stärker berücksichtigt. So wie auf vieles haben die letzten Monate einen Eindruck auf die Ausstellung hinterlassen, ohne dass diese jedoch ihr ursprüngliches Ziel vergessen hat.

Schwerpunkt der Ausstellung wird die Malerei sein, es werden jedoch auch einige Objekte und Performances gezeigt werden.

Alessandro Rauschmann (Italien/Deutschland)

Alexander Skorobotatov (Russland)

Emeli Theander (Schweden)

Marianna Ignataki (Griechenland)

Natalia Korotyaeva (Russland)

Will Kempkes (Deutschland)

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

17 Jul 2020 - 18 Jul 2020

Uhrzeit

Den ganzen Tag

Preis

kostenfrei

Link Adresse (Url: www....)

Homepage und weitere Veranstaltungen des b-05

Ort

b-05
Homepage und weitere Veranstaltungen des b-05
QR Code